Just beautiful:                                            DACIA "Duster" als PHOTO-MODEL

Photo: Michael F. Koch
Photo: Michael F. Koch

Der DACIA "Duster" hat ziemlich viele positive Eigenschaften. Davon konnten wir uns im bisherigen Testverlauf immer wieder überzeugen. Eine Eigenschaft hatten wir allerdings nicht vordergründig auf dem Zettel: Schönheit.

Praktisch? Ist der Duster unbedingt. Preiswert? Ja. Sparsam im Verbrauch? Je nach Fahrweise: ja. Aber schön? Verstehen wir uns richtig: dieser DACIA-Typ ist beileibe nicht hässlich. Im Gegenteil - für einen SUV sehen wir sein Design sogar wirklich als gelungen an.

Dennoch: Schönheit ist (so glaubten wir bisher) nicht vordergründig Bestandteil seiner DNA. Bis uns das oft etwas unwillige deutsche Wetter endlich einmal die Möglichkeit gab, dieses Auto buchstäblich in's rechte Licht zu setzen. 

Plötzlich war sie nämlich da - die "Golden Hour", auf die wir Photographen so scharf sind. Wenn die Sonne sich beim langsamen Untergang dem Horizont nähert, dann begibt sie sich in einen tieferen Teil der Atmosphäre.Direktes Licht weicht indirektem Licht; das Blau des Himmels wird dadurch von zunehmenden Rotanteilen dominiert. Das Ergebnis ist ein warmer, rötlich-goldener Schleier über allen Objekten.

Es gibt Locations - etwa in Afrika - da ist fast immer "Golden Hour", was diesen Kontinent bei Photographen besonders beliebt macht. Wir aber, die wir in Deutschland leben und arbeiten, müssen schauen, dass wir sie erwischen - die Golden Hour. So ab 17.00 Uhr (je nach Jahreszeit, Bewölkungsgrad o. Wetterlage auch später) können wir an einem günstigen Tag schönes Photolicht. Ist jedoch ein ungünstiger Tag: Pech gehabt. Morgen wieder probieren.

Heute war ein guter Phototag. Die Golden Hour präsentierte sich in Kombination mit einem absolut wolkenfreien, gleichmäßig blauen Himmel. Ich platzierte mein Photomodel (den DACIA "Duster") auf einem sanften Hügel. Vielleicht - so dachte ich kurz - ist das ein wenig zuviel des Guten: Ein goldschimmerndes Auto in der Golden Hour unter makellosem Blau. Doch wieso? Darf der Duster nicht seine volle Schönheit zeigen?  Er darf. Und wir helfen ihm gern dabei.

Photos: Michael F. Koch (INTERNATIONALER  PRESSEDIENST  Koch)