Die Elektrischen Ringe

Audi ist erfolgreicher aktiver Teilnehmer an der Formel E, einer professionellen Rennserie für Formel-Autos mit elektrischem Antrieb. Diese im Auftrag der FIA geplanten Rennserie wurde auf Initiative von Jean Todt sowie von dem Promoter Alejandreo Agag und dessen Unterneh- men Formula E Holdings ins Leben gerufen. Alle Austragungsorte der Renn - Events weltweit sind Stadtkurse. Audi ist der erste deutsche Automobilhersteller im Starterfeld.  

In der Saison 2016/2017 sicherte sich Audi-Pilot Lucas di Grassi den Fahrertitel der Elektro-Rennserie. In der Saison 2017/2018 gewann Audi Sport ABT Schaeffler mit dem "Audi e-tron FE04" die Team- Meisterschaft. Audi Sport ABT Schaeffler ist ein deutsches Motorsport-Team aus Kempten/Allgäu, das zur Teilnahme an der FIA-Formel-E- Meisterschaft ins Leben geru- fen wurde. Zunächst seit Oktober 2016 Teil eines "Abt  Formel E  GmbH" genannten Unter-nehmens  (Tochterfirma von Abt Sportsline), wurde das Team im Juli 2017 komplett von AUDI übernommen. Der britische Rennfahrer Allan McNish wurde neuer Chef.

Mit den Fahrern Daniel Abt und Lucas di Grassi trat Audi Sport Abt 2014/15 in der neu ge- gründeten FIA-Formel-E-Meisterschaft an. Di Grassi gewann das erste Rennen, den Beijing ePrix. Nachdem das Team lange Zeit Rang zwei in der Meisterschaft belegt hatte, beendete man die Saison auf Platz drei der Teamwertung - in der Fahrerwertung landete di Grassi auf Rang 3, Abt wurde Elfter.

In der zweiten Saison ging das Team unter dem Namen ABT Schaeffler Audi Sport an den Start. ABT Sportsline war als einer der acht Konstrukteure der Meisterschaft genannt, und Schaeffler entwickelte im Auftrag des Teams den Antrieb für das Fahrzeug, das den Namen ABT Schaeffler FE01 trug. Die Verträge mit den beiden Fahrern wurden verlängert.

Man blieb weiter erfolgreich: Lucas di Grassi gewann drei Rennen, erkämpfte vier weitere Podestplatzierungen und belegte schließlich Rang Zwei in der Fahrerwertung. Daniel Abt realisierte insgesamt drei Podestplatzierungen und schloss mit Rang 7 ab. In der Teamwer- tung sprang für ABT Schaeffler Audi Sport der zweite Platz heraus. 

Auch in der dritten Saison blieb das Team bei den gleichen Piloten. Das Fahrzeug bekam einen weiterentwickelten Antriebsstrang und hieß nun ABT Schaeffler FE02. Man konnte an die voran gegangenen Erfolge anknüpfen und fuhr erneut auf Platz 2 der Teamwertung. Lucas di Grassi fuhr zweimal zum Sieg und fünfmal auf's Podest, was ihm den Fahrertitel einbrachte. Teamkollege Daniel Abt errang zum Saisonende Rang 8. Im Juli 2017, unmittelbar nach Saisonende, übernahm die Audi AG sämtliche Anteile am Team. Abt betreut weiterhin die Einsätze an der Rennstrecke. 

Die vierte Saison erlebt das Team unter dem Namen Audi Sport ABT Schaeffler mit dem Audi e-tron FE04 genannten Rennfahrzeug. Die Fahrerpaarung bleibt dieselbe. Zunächst sieht sich das Team in den ersten Rennen mit Zuverlässigkeitsproblemen konfrontiert. Trotzdem kann es die Saison mit 264 Punkten beenden und gewinnt die Teammeisterschaft. Man kann auf vier Siege und 8 Podestplätze blicken. Lucas di Grassi wird zudem Vizemeister hinter Jean - Eric Vergne.

In der Saison 2018/19 ging Audi erneut mit dem Fahrerduo Lucas di Grassi und Daniel Abt an den Start. Di Grassi siegte bei zwei Rennen und erreichte Platz 3 in der Fahrerwertung. Abt wurde Siebter - seine besten Saisonergebnisse sind zwei dritte Plätze. Gesamtbilanz: mit 203 Punkten Platz 2 der Teamwertung.